Positionen

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach meinen Stationen als Vorsitzender im Ortsverband Bogenhausen und Fraktionssprecher bin ich nun seit Februar 2017 auch Sprecher des Unterausschusses Stadtgestaltung, Ökologie und öffentliche Räume. Ich habe die Anzahl der Aktionen verdoppelt und die richtigen Themen besetzt.

Ich bewerbe mich als Kandidat für die Landtagswahl 2018, da ich mein starkes, grünes Engagement nun auch in den Landtag einbringen möchte.

Folgende Themen habe ich bisher unterstützt und weitergeführt:

  • Unterstützung des Ökologischen Bildungszentrums in guten und in schwierigen Zeiten

  • Initiierung der Radschnellstrecke vom Ostbahnhof über den Leuchtenbergring nach Osten

  • Bücherschrank in Bogenhausen und vieles mehr…

Klima- Tier- und Umweltschutz

Ich möchte die Themen Klima- Umwelt-, Natur- und Tierschutz wieder ganz nach vorne bringen. Diese sind unsere Kompetenzen und unsere Zukunft. Wir müssen die Energiewende weiterhin voranbringen und die 10-H-Regelung beenden. Im Landtag müssen wir erneuerbare Energien wieder stark fördern und vor allem auch gute Möglichkeiten für Bürgerinitiativen schaffen, um die Begeisterung für die Energiewende „von unten“ zu stärken. Hierzu habe ich z. B. mit der Stadtratsfraktion einen Antrag zur Abschaffung der Elektroheizungen in städt. Gebäuden eingebracht und mich an einer Bürgerenergieanlage beteiligt.

Massentierhaltung, Monokulturen, Hühnerschreddern, Ferkelkastration… im Tier- und Naturschutz gibt es viel zu tun! Der Entscheidung von Landwirtsschaftsminister Schmidt, Glyphosat weiterhin zu genehmigen ist nicht nur im Rahmen des Umweltschutzes, sondern auch bzw. vor allem in Bezug auf die Gesundheit der BürgerInnen für uns Grüne nicht tragbar.

Gesundheit

PFLEGE

Gute Bezahlung der Angestellten und auch Azubi`s

Besserer Pflegeschlüssel und auch weniger Stress bei den ambulanten Diensten
Mehr Anerkennung der Berufe in der Pflege
Hierzu Gründung einer Pflegekammer Bayern

Unser politischer Auftrag im Rahmen der Gesundheitspolitik umfasst Prävention, medizinische Versorgung (ambulant und stationär) sowie Rehabilitation. Um das zu ermöglichen, werde ich mich für eine entsprechende Rahmenänderung und Finanzierung im Gesundheitsministerium einsetzen.

Die Weltgesundheitsorganisation definiert das Thema Gesundheit folgendermaßen*:

Ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur die Abwesenheit von Krankheit oder Gebrechen.“

Bewegung in der Natur, gesunde, ausgewogene Ernährung sowie soziale Kontakte führen nachgewiesener Maßen zu einem vergleichsweise gesünderen Gesellschaftsbild, was für uns Grüne dazu führt, dass wir vor allem auch im urbanen Raum noch deutlich mehr auf Erhaltung der Naturräume und Rückführung in selbige setzen müssen. *international Journal of Environmental Research and Public Health

Wirtschaft und Soziales

Die sozialen Einrichtungen in Bayern müssen besser gefördert werden.

Um dem Pflegenotstand entgegenzuwirken und den Beruf attraktiver zu machen muss die Bezahlung attraktiver und der Pflegeschlüssel angehoben werden.

Für sozial Schwache muss bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden.

Im Landesentwicklungsplan hat die Regierung festgelegt, dass noch einfacher Gewerbegebiete ausgewiesen werden können. Dagegen müssen wir uns mit allen Mitteln wehren.

Eine ökologische Steuerreform ist wichtig. Subventionen für z. B. „Dreckschleudern, Energieverschwender und Umweltsünder“ müssen überprüft und abgeschafft werden. Hierzu bringe ich mich regelmäßig bei der Landesarbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Finanzen ein.

Wir kämpfen für eine ökologische Modernisierung der Wirtschaft; effektives Produzieren und ökologisches Konsumieren müssen unsere Ziele sein.

Um die Spitzentechnologien in Deutschland zu halten, müssen wir weiterhin in Entwicklung und Forschung investieren, vor allem in den Zukunftstechnologien; und  die Firmen in der Effizienzforschung unterstützen.

Im Zusammenspiel mit der Bundesebene werde ich die Bürgerversicherung und eine Grundrente unterstützen – meines Erachtens die zentralen Themen der Zukunft.

Außerdem kämpfe ich gegen den aufkeimenden Rechtsradikalismus und möchte mich für mehr Inklusion einsetzen – vor allem bei der Barrierefreiheit (z.B. Bahnhöfe entlang der S8) ist noch viel zu tun.

 

 

Ihr und  Euer Andreas Baier